SG Harburg

Handball südlich der Elbe

20160214 0001 SGH Minis BuchholzMit 9 Kindern sind die Minis unter den Piratenkapitänen Amara und Timo auf Kaperfahrt nach buchholz gefahren. Das Minispielefest Buchholz ist schon lange das Faschingsminispielefest, leider haben sich nicht alle Teams verkleidet, aber das sollte uns den Spaß nicht verderben. Wir haben tolle Spiele gegen die Tiger aus Buchholz, die Vampire aus Finkenwerder und den anderen Teams aus dem Bezirk. Unsere Fans waren mit Piratenflaggen ausgestattet und wir waren alle als Piraten mit Narben, Piratentüchern und verkleidet. Es war ein toller Spaß und wir haben schöne Tore gemacht. Am Ende haben wir alle Süßigkeiten und Urkunden bekommen. Und jetzt freuen wir uns schon auf das nächste Spielefest in Finkenwerder.

Weiterlesen ...

20160117 0044 SGHMit 9 Spielern waren wir beim Spielefest in Fischbek und hatten riesig Spaß. In den Spielen gegen die Teams aus Buxtehude, Fischbek, Finkenwerder, Buchholz und Wilhelmsburg. Wir haben richtig gut zusammengespielt und viele Tore erzielt. Jetzt heißt es wieder Trainieren für das nächste Spielefest am 14. Februar in Buchholz.

Da werden die Handballpiraten wieder auf Torejagd gehen ;-)

 

20160131 0001 SGHDas Zweite Spiel innerhalb von 48 Stunden war für die Mädels schon eine ordentliche körperliche Belastung. Nach dem tollen Spiel gegen Aumühle und dem anschließenden Krimi den sich die deutschen Männer um den Einzug in das EM-Finale gegen Norwegen geliefert haben, waren wir heiß darauf zu spielen. 

Buchholz tratt mit 8 Spielerinnen an, der Tabellendritte aus de Landkreis Harburg ging mit einer großen Selbstsicherheit in die Partie. Schnell wurde aber klar, es würde ein Spiel für uns werden.

Weiterlesen ...

20160120 0001 SGHNachdem unser erste Rückrundenspiel ausgefallen war, mussten wir uns im zweiten Spiel gleich beim Tabellenführer am Ende knapp geschlagen geben mussten, hatten wir 4 Tage später gleich unser nächstes Spiel im Pokal. Doch in diesem Spiel gegen Barmstedt haben wir nicht ins Spiel gefunden. Es war eine lange Fahrt und ein spätes Spiel auf einem Mittwochabend. Wir haben uns nicht konzentriert und erst nach deutlichen Worten von Timo haben wir in der Abwehr unsere gewohnte Leistung gezeigt. Am Ende wurde es eine klare Sache für Barmstedt, wir hacken es ab unter der Erfahrung späte Spiele sind nicht unser Ding.

Am folgenden Samstag mussten wir dann zum Tabellenvierten HT16 Hamburg. Es war eine Spiel auf Augenhöhe, obwohl HT16 nur mit 6 Spielerinnen vor Ort war. Wir konnten unsere Chancen nicht effektiv nutzen, zudem mussten wir auch noch gegen den von der gegnerischen Trainerin beeinflussten Schiedsrichter spielen. Das befremdliche Verhalten der Eltern von HT16 hat uns dann völlig aus dem Konzept gemacht, es is schon sonderbar wenn Eltern Gegnerische Spielerinnen bedrohen. Diese stellten ihre verbal Attacken erst ein, als sich die Herren der SG Wilhelmsburg dort hinstellen und deutlich machten, dass sie diese unsportliche Verhalten von HT16 nicht gutheißen. Dafür vielen Dank!

 

Am vergangenen Sonntag kam der Ahrensburger TSV 2 zu uns in die Kersche. Vor dem anschließenden EM-Finale mit deutscher Beteiligung, wollten wir unser zweites Heimspiel der Rückrunde, genauso wie vorletztes Wochenende gegen Buchholz, gewinnen. Im Gegensatz zu den Ahrensburgern, die mit sechs Leuten angereist waren, waren wir zu elft und voll motiviert Revanche fürs Heimspiel zu nehmen, was wir mit 40:28 deutlich verloren haben.
Die Ahrensburger fanden trotz der Unterzahl realtiv gut ins Spiel und so war es in den ersten Minuten ein Hin und Her der Tore. Da unsere Abwehr zu passiv am Kreis rumstand und nicht früh genug auf die starken Schützen der Ahrensburger traten, kam relatriv schnell das Time-Out von Andi. Danach schafften wir es in Führung zu gehen und diese immer weiter auszubauen, so dass es 20:13 (22.) stand. Auch Flo fand besser ins Spiel und hielt zwei Würfe frei vom Sechser mit dem Kopf.

Weiterlesen ...

20160129 0001 SGHDas Ende eines langen Spielemarathons war nochmal ein Doppelpack mit einem Freitagsspiel gegen Aumühle Wohltorf ging das Wochenende los. Da der Fretag Schulfrei war, fühlte es sich eigentlich schon wie Wochenende an. Es ging auf die lange Reise nach Aumühle. Nach einer guten Stunde fahrt endlich in der Halle angekommen. Ja Aumühle gehört noch zum Hamburger Handballverband...

Aumühle war schon früh in der Halle und hatte eine volle Bank. Wir mussten leider auf einige Spielerinnen verzichten, Skireisen und langes Wochenende hatten unseren Kader auf 8 Spielerinnen reduziert. Aber wir wollten die Punkte aus Aumühle entführen. 

Weiterlesen ...

20160116 0004 SGHLeider wurde unser erstes Saisonspiel von der SG Wilhelmsburg abgesagt. Also mussten wir uns noch eine Woche gedulden. Dann ging es also erstes Spiel im neuen Jahr, nach Billstedt. Leider nicht mit voller Mannschaftsstärke ging es also in die Saison. Es war ein hartes Spiel, in dem sich beide Teams nichts geschenkt haben. Wir haben viele gute Aktionen spielen können, leider hatte am Ende Billstedt die Nase vorn.

 

knappschaft

EU Datenschutz Grundverordnung

2018 02 21 wA 82018 02 21 wA 11Am Sonntag, dem 22. April hatten wir unser letztes Heimspiel und auch unser letztes Spiel in der wA-Jugend, gegen den Tabellenführer SG Hamburg-Nord.
Wir waren alle von Anfang an sehr gut gelaunt und hatten große Lust, dieses letzte Spiel so schön wie möglich zu gestalten. - Wir hatten schließlich nichts zu verlieren! - Das Spiel startete überraschend gut.
Nach knappen zehn Minuten stand es 6:4 für uns. Diese Führung hielten wir auch ganz gut. Die Gegner konnten lediglich zu einem Unentschieden aufholen, welches wir aber gleich wieder durch weitere Tore zerstörten.

 

2018 02 21 wA 1

Wir warfen Tore durch einfache und schöne Aktionen, die auch den Zuschauern sehr gefielen. Vor allem durch Anspiele an den Kreis, konnten wir einige Punkte erzielen. Somit gingen wir schließlich mit einer 15:13 Führung in die Halbzeit, die wir uns auch wirklich verdient hatten.

Nach vielen aufmunternden Worten von Daniel starteten wir genauso motiviert in die zweite Halbzeit. Zwar hatten unsere Gegner offenbar auch ein bisschen Energie und Motivation in der Pause getankt, denn sie spielten sich Anfang der 2. Halbzeit eine Zwei-Tore-Führung raus....

2018 d2 blau kl2Im Hinspiel sind wir früh morgens in Ellerbek zu Besuch gewesen und haben das Spiel souverän gewonnen. An das Rückspiel dachten wir mit gemischten Gefühlen,denn Ellerbek hatte zuletzt gegen Eimsbüttel gewonnen.

In den letzten Wochen hatten wir viele Spiele hintereinander und im vorangegangenen Spiel gegen Pinnau lief es mit der Trefferquote nicht mehr gut. So sollte es auch im Spiel gegen Ellerbek werden. 

Wir starteten höchstmotiviert mit einer vollen Bank in die erste Halbzeit. Nach den ersten fünf Minuten stand es 0:2 und unser erstes Tor musste noch lange zwei Minuten auf sich warten lassen. Wir haben im Angriff einfach nicht das Tor getroffen bzw. die Torhüterin von Ellerbek nahezu abgeworfen. Unsere Abwehr stand gut.

Nach 15 gespielten Minuten war es Jana,die uns mit 3 Treffern einen kleinen Vorsprung verschaffte,sodass es zur Halbzeit dann 8:6 stand.

Auf in die zweite Halbzeit

2018 02 25 wB 1Es waren zähe Woche bei den B-Mädels, die Spiele waren unkonzentriert und es fehlte der Kampfgeist. Die Mannschaft hat von Anfang an hochkonzentriert gespielt und nur wenige individuelle Feher gemacht. Der Rückraum hat gegen die sehr gut stehende 3-2-1-Abwehr gute flexible Lösung gesucht und konnte immer wieder frei zum Torabschluss kommen. Das Team konnte endlich wieder Spielleidenschaft zeigen. Im nächsten Spiel geht es für die Mädchen gegen BW96 Schenefeld, das Hinspiel war knapp für Schenefeld ausgegangen, im Rückspiel streben die Mädels mehr an.
2018 02 18 wB 1Mit einer zu lockeren Eiinstellung sind wir nach Fischbek gefahren. In den letzten Jahren hatten wir diese Mannschaft immer klar und deutlich besiegt. Uns gelang zu wenig und Fischbek hat von Beginn an, alles gegeben um uns das Spiel schwer zu machen. Wir haben uns leider auch davon beeindrucken lassen. Die Torhüterin aus Fischbek im Spiel gehalten und jeder unserer Werferin wurde konsequent mit zwei Gegenspielerinnen angegangen. Unser größtes Problem war aber, dass wir im Kopf nicht beim Spiel waren. Wir haben simmeplste Fehler gemacht und sicher geglaubte Punkte an eine technische schwache Mannschaft verschenkt.
2018 02 11 wB 8Erkältungen hatten unseren Kader leider wieder einmal dezimiert. So mussten wir im Heimspiel gegen Rellingen wieder im Rückraum improvisiren. Zusätzlich hatte Elina ihr Debüt im Tor. Uns Stand mit den Rellinger Spielerinnen eine agressve Mannschaft gegenüber. Viel kleines gezicke, Haare ziehen und einige Verbalattacken von Rellingen brachten uns leider immer wieder aus dem Konzept. Wir konnten unsere Stärken nicht ins Spielbringen und haben durch unplazierte Würfe unsere Gegnerinnen stark gemacht. Bis zur 20 Minute konnten wir kein Tor für uns gutschreiben. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr so leicht aus dem Konzept bringen lassen, das Spiel haben wir aber in den ersten 15 Minunten klar verloren. 
2018 02 18 wB 3Nach unserer Niederlage gegen Finkenwerder, konnten wir auch im zweiten Spiel nicht zu unserer Form finden. Mit einer Krankheitsbedingt kleinen Mannschaft fuhren wir nach Elmshorn. Viele kleine Fehler wurden von unserer Gegnerinnen konsequent bestraft, so dass wir schnell einem 7:1 Rückstand hinterher liefen. Leider hatten wir zusätzlich sehr viel Pech bei den Torabschlüssen. Auch konnten wir bis Spielende die beiden einizigen gefährlichen Spielerinnen in den Griff bekommen. Am Ende war es eine klare Niederlage mit 23:9 für uns.
Am Sonntag, 18.02.2018 spielten wir unser letztes Auswärtsspiel gegen Pinnau. In der 1. Halbzeit waren wir sehr unkonzentriert. Wir taten uns schwer die Bälle ins gegnerische Tor zu werfen. Dafür stand die Abwehr ganz gut. Die 1. Halbzeit endete mit 04:08. 
 
In der Pause motivierten wir uns gegenseitig und starteten mit viel Ehrgeiz in die 2. Halbzeit. Jetzt haben wir wieder ins Spiel gefunden. Wir trafen souverän, die Abwehr stand gut und unsere Torwart-Frau Steffi hat meisterhaft die Bälle gehalten. Dadurch holten wir uns den verdienten Sieg mit 07:22.
2012 maltermeister niebling kl
hoerbar