SG Harburg

Handball südlich der Elbe

2017 Damen A Pokal 3

Am Sonntag den 26.2.2017 trafen wir auf die 2. Damen des Ahrensburger TSV. Dank der Unterstützung durch Anne, Laura und Lissy war die Bank diesmal sogar recht gut gefüllt. Vielen Dank nochmal an Euch.
Die Stimmung war gut und gelöst. Wir hatten einen guten Einstieg in die 1. Halbzeit. So war das Spiel lange Zeit ausgeglichen und wir hatten die Gäste gut im Griff. Die Abwehr stand und ließ wenige Tore zu - vorne gab es wenige Ballverluste oder unnötige Fehler. Wohlverdient führten wir nach 20 Minuten sogar mit 5 Toren. Doch die Ahrensburgerinnen spielten konzentriert, stellten Taktisch um und kamen zur Halbzeit wieder auf 13:10 ran.
In der 2. Halbzeit kamen die Gäste zunächst auf 2 Tore ran, doch nach 15 Minuten führten wir wieder mit 4 Toren (19:15). Einiges Hin und Her in diesem Spiel, ließ es noch zu einem spannenden Nachmittag in der Kersche werden. Denn dann kamen wieder „unsere 5 Minuten“, unnötige Ballverluste und Fehler. Außerdem stellten die Ahrensburgerinnen im Angriff um -und spielten mit sieben Angreiferinnen und nutzten ihre Überzahl geschickt, holten auf und gingen schließlich sogar mit 2 Toren in Führung. Doch eine wirklich gute Mannschaftsleistung und ein wieder sichereres Spiel sorgten dafür, dass die Gäste nicht davon zogen. Wir blieben dran und glichen aus. Nach einer spanenden Endphase des Spiels, trennten wir uns 25:25 von der Ahrensburger TSV und freuten uns über einen wohlverdienten Punkt.

Vielen Dank unsere Fans für Eure Unterstützung. Nun heißt es 2 Wochen Verschnaufspause, und die auskurieren bis zum 18.03.17, denn dann geht es auswärts ran gegen den TV Fischbek um 15:00 Uhr in der Halle Süderelbe.

Kommt vorbei uns feuert uns an, über freuen uns auf jede Unterstützung von und mit Euch, im Südderby.

Eure 1. Damen

Heute war es wieder so weit. Wir mussten zum Auswärtsspiel gegen den Eimsbüttler TV 2. 
Ein Blick auf unseren Kader verunsicherte uns bereits vor dem Spiel, da unter anderem Leistungsträger gefehlt haben und zwei Spielerinnen von der Grippewelle erwischt wurden.
Nachdem wir 20 Minuten die Halle gesucht haben, ist uns eine halbe Stunde vor Beginn aufgefallen, dass eine Spielerin fehlte und es auch nicht mehr schaffen wird. Aus 10 Spielerinnen, wurden also nur noch 9. Daraufhin teilte uns unser Trainer mit, dass auch er es leider nicht schaffen wird. 
Also musste Jasmin den Coach machen und gleichzeitig auch spielen (an dieser Stelle vielen Dank, du warst klasse!).
Leider war auch der Schiedsrichter kein Fan von uns und nutzte jede Gelegenheit uns einen Nachteil zu verschaffen. 
Wir haben dennoch gekämpft und haben uns als Team präsentiert. Zur Halbzeit stand es verblüffenderweise 8:6 für unsere Gegner, also kein allzu großer Vorsprung.
Halbzeitansprache hieß also, so weiter zu spielen und die Punkte nach Hause bringen.
Erstaunlicherweise brachen wir in den ersten 10 Minuten mal NICHT ein, sondern motivierten uns gegenseitig und ließen uns auch nicht durch die unberechtigten 4 Minuten gegen Laura (weil sie sich entschuldigt hat) aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil, wir haben noch weiter gekämpft und konnten zum ersten Mal in Führung gehen. 
Diese Führung wollten wir natürlich auch nicht wieder hergeben. Haben wir auch nicht, fünf Tore konnten wir hintereinander werfen und diese Führung fast bis zum Schluss halten. Wir gewannen 15:19 gegen eine voll besetzte und motivierte Mannschaft!
Mädels wir sind klasse! Wir sind auf dem besten Weg unseren Vorsatz für diese Saison zu erfüllen. Wir haben uns super als Team präsentiert, die Köpfe nicht hängengelassen, uns gegenseitig gepusht und bis zum Schluss gekämpft.
Am kommenden Sonntag, spielen wir um 15 Uhr, und dann möchten wir genau da ansetzen, wo wir heute aufgehört haben und die Punkte gegen den Ahrensburger TSV 2 zu Hause lassen.
Kommt vorbei und feuert uns an, wir freuen uns über Eure Unterstützung.
Eure 1. Damen
Am Sonntag, den 05.02.17 mussten wir auswärts bei der SG HSV/Hamm 02 ran. Nach dem wichtigen Sieg gegen Billstedt vor zwei Wochen, wollten wir die nächsten zwei wertvollen Punkte holen- hätten wir doch damit von Tabellenplatz 10 auf Platz 7 klettern können. Die Betonung liegt auf „hätten“… 
Das Spiel begann ordentlich, wobei das erste Tor erst in der neunten Minute fiel, glücklicherweise für uns. Von da an war es ein offenes Spiel, in dem keiner überlegen war. Trotzdem lagen wir zur Halbzeit 11:8 hinten, fühlte sich aber eher an wie ein Unentschieden. Also genau so weitermachen, 3 Tore sind nichts. Da muss doch noch was gehen.  
In der zweiten Halbzeit lief es dann plötzlich nicht mehr so rund. Das alte Lied, 10 Minuten gespielt und HSV/Hamm 02 führte mit 6 Toren. Unsicherheiten, Fehler, nach 25 Minuten waren es dann schon 8. Das konnten wir so nicht stehen lassen. Eine Schlussphase, in der wir nicht aufgesteckt haben, bescherte uns das Endergebnis von 24:17.
Ein ärgerliches Spiel, aber wir sind uns sicher, dass wir noch die notwendigen Punkte für einen passablen Tabellenplatz holen werden.
Am besten fangen wir nächsten Sonntag (12.02.) um 15 Uhr in der Kerschensteinerstraße gegen die zweite Mannschaft des TUS Aumühle/Wohltorf damit an und wünschen uns tatkräftige Unterstützung von der Tribüne
Eure 1. Damen.

Am Sonntag fuhren wir zu unseren 1. Punktspiel im neuen Jahr 2017.
Mit einem Kader von gerade mal 8 Leuten, 3 davon auch noch von der Grippe-Welle angeschlagen, waren wir klarer Außenseiter, sowie es die Tabelle schon vorhersagte „ Alstertal steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz und wir tummeln uns auf dem Neunten".
Alstertal-Langenhorn konnte hingegen mit einer fast vollen Bank auftrumpfen, uns war hier schon klar, das wird nicht einfach.
Es kam wie es kommen musste, Alstertal ging mit 4 Toren in Führung und wir brauchten sage und schreibe 11 Minuten um unser erstes Tor zu werfen.
Nach gut 20 Minuten stand es 11:5, Alstertal spielte eine sehr gute 1 und 2 Welle und nutzte unsere Ballverluste im Angriff gnadenlos aus.
Unser Angriff war wie so häufig, ideenlos und ungefährlich. Mit einem Halbzeitstand von 14:8 gingen wir in die Pause.
Die Ansage war folgende:
„Im Angriff den Ball sicher spielen und lange halten, damit Alstertal nicht in den Gegenstoß gehen kann“
„Abwehr, weiter machen wie bis her <- hier liegt selten unser Problem“
Obwohl wir nicht einmal in Führung gehen konnten, haben wir den Kopf nicht hängen lassen uns zusammen gerissen und als Team dafür gesorgt, dass die Niederlage nicht allzu hoch ausfällt.
Würde man nur die 2. Halbzeit werten – hätten wir mit 8:10 gewonnen – angesichts dessen, dass unser angeschlagener Kader fast durchspielen musste, keine schlechte Leistung.
Der Endstand von 22:18 ist somit gerechtfertigt, auch wenn evtl. mehr drin gewesen wäre.
Eure 1. Damen

Am vergangenen Sonntag konnten wir uns mit einem Sieg gegen den TuS Aumühle-Wohlt 2 den 8. Tabellenplatz
sichern.


Wir starteten sehr gut in die 1. Halbzeit. Bis zum 5:1 spielten wir sehr souverän, ließen die Gegner dann
aber bis zum 6:4 aufschließen. Durch eine gute Abwehrleistung und ein temporeiches Spiel nach vorne
erkämpften wir schließlich das 9:4. Leider unterliefen uns dann im Angriff und in der Abwehr einige Fehler,
sodass der TuS auf 10:9 heran kam. Mit einem Spielstand von 12:10 ging es dann in die Halbzeitpause.
Leider starteten wir in die 2. Halbzeit wenig erfolgreich. Die Gegner holten weiter auf und nach 8 Minuten
stand es dann plötzlich 14:14. Die Partie blieb weiter spannend. Über das 16:16 bis hin zum 18:18. Oft
legten die Gegner mit 2 Toren vor, aber eine starke Teamleistung ließ uns immer wieder aufschließen. Nach 25
Minuten und einem Spielstand von 20:20 platzte bei uns endlich der Knoten und wir konnten mit einem knappen
Vorsprung den Sieg mit 23:21 sicher !

 

Am kommenden Samstag spielen wir auswärts um 15:45 Uhr gegen den ETV II und versuchen dort die nächsten 2 Punkte zu erhaschen.

Kommt vorbei und feuert uns an -> Hohe Weide 17.

 

Eure 1 Damen

Am Sonntag empfingen wir die Mädels aus Billstedt in unserer Zweitheimhalle Baererstraße.
Wir erinnerten uns an das Hinspiel, wo wir nur knapp gewonnen hatten (19:21) und wollten dieses Mal natürlich beweisen, dass wir damals zurecht gewonnen hatten. Aber auch unseren treuen Zuschauern wollten wir eine Freude bereiten.
Mit einer, für unser Verhältnis, gut gefüllten Bank (3 Auswechselspieler) starteten wir sicher ins Spiel.
Wir waren motiviert und wollten gewinnen, spielten konzentrierter und konnten direkt die ersten Tore werfen. Die Billstedter Mädels fanden nicht so recht ins Spiel, sodass wir in der 20. Minute mit einem 9:3 in Führung gingen. Waren wir uns eventuell schon zu sicher? Wir brachen etwas ein und gingen nur mit einem 2-Tore-Vorsprung in die Halbzeit (11:9).
In der Halbzeit war die Ansage, so weiter zu spielen, wie in den ersten 20 Minuten. Wir wollten nicht verlieren, das stand fest, also kämpften wir. Wir ließen unsere Gegner kaum zum Wurf kommen, unsere Abwehr stand sicher. Wir konnten zwar nicht jede Gelegenheit im Angriff nutzen, dennoch hatten wir weniger Ballverluste als in den vergangenen Spielen und konnten unsere Führung wieder ausbauen.
Mit einem Endstand von 20:14 bedanken wir uns bei unseren Fans und verabschiedeten die Mädels von TV Billstedt.
Am 05.02. um 16 Uhr geht es dann zu HSV/Hamm. Dieses Mal möchten wir keine Punkte verschenken!! Wir freuen uns über jede Unterstützung!
Eure 1. Damen

SGH 7447Am 11.12.2016 hatten wir unser letztes Spiel in eigener Halle für das Jahr 2016.
Zu Gast waren die Damen des TH Eilbecks. Nach dem Sieg vom vergangenen Wochenende wollten wir nun auch in eigener Halle weitere 2 Punkte auf unserem Konto sichern.
Bis zur 7. Spielminute schien das Spiel noch ausgeglichen (2:2), doch dann wurde uns unser überhastetes
Angriffsspiel wieder einmal zum Verhängnis. Die Damen des TH Eilbek nutzen unsere Ballverluste und gingen schnell, durch eine gut ausgespielte erste Welle, in Führung (2:11 17. Spielminute). Leider schafften wir es in der gesamten ersten Halbzeit nicht die erste Welle unserer Gegner konsequent zu unterbrechen und unser desolates Angriffsspiel in den Griff zu bekommen. So gingen wir mit einem deutlichen Rückstand von 11 Toren (6:17) in die Pause.
Auch in der zweiten Halbzeit wurde es kaum besser. Eine inkonsequente und unkonzentrierte Haltung zeichnete sich das ganze Spiel durch unsere Reihen.
So ging das Spiel schließlich deutlich mit einem 12:36 verloren. 


Jetzt wird uns allen die Pause sicher erstmal gut tun. Euch wünschen wir schöne Weihnachtstage und einen
guten Start in das neue Jahr. Hoffentlich seid ihr auch dann wieder mit dabei, wenn wir mit neuer Kraft alles
geben werden, um weitere Punkte für unser Konto einzufahren.

Eure 1. Damen

knappschaft

Die nächsten Termine

Saisonstart 2018/2019
  08.Sep.2018 - 09.Sep.2018
    00:00 - 00:00

EU Datenschutz Grundverordnung

Trainingszeiten

Di. 20:00 - 21:45 Uhr

Am Pavillon

 

Do. 19:30 - 21:30 Uhr

Kerschensteinerstr.

  • 20161Damen-6.jpg
  • 20161Damen-9.jpg
  • 20161Damen-12.jpg
  • 20161Damen-16.jpg
  • 20161Damen-23.jpg
  • 20161Damen-25.jpg
  • 20161Damen-31.jpg
  • 20161Damen-32.jpg

Ansprechpartner

2018 02 21 wA 82018 02 21 wA 11Am Sonntag, dem 22. April hatten wir unser letztes Heimspiel und auch unser letztes Spiel in der wA-Jugend, gegen den Tabellenführer SG Hamburg-Nord.
Wir waren alle von Anfang an sehr gut gelaunt und hatten große Lust, dieses letzte Spiel so schön wie möglich zu gestalten. - Wir hatten schließlich nichts zu verlieren! - Das Spiel startete überraschend gut.
Nach knappen zehn Minuten stand es 6:4 für uns. Diese Führung hielten wir auch ganz gut. Die Gegner konnten lediglich zu einem Unentschieden aufholen, welches wir aber gleich wieder durch weitere Tore zerstörten.

 

2018 02 21 wA 1

Wir warfen Tore durch einfache und schöne Aktionen, die auch den Zuschauern sehr gefielen. Vor allem durch Anspiele an den Kreis, konnten wir einige Punkte erzielen. Somit gingen wir schließlich mit einer 15:13 Führung in die Halbzeit, die wir uns auch wirklich verdient hatten.

Nach vielen aufmunternden Worten von Daniel starteten wir genauso motiviert in die zweite Halbzeit. Zwar hatten unsere Gegner offenbar auch ein bisschen Energie und Motivation in der Pause getankt, denn sie spielten sich Anfang der 2. Halbzeit eine Zwei-Tore-Führung raus....

2018 d2 blau kl2Im Hinspiel sind wir früh morgens in Ellerbek zu Besuch gewesen und haben das Spiel souverän gewonnen. An das Rückspiel dachten wir mit gemischten Gefühlen,denn Ellerbek hatte zuletzt gegen Eimsbüttel gewonnen.

In den letzten Wochen hatten wir viele Spiele hintereinander und im vorangegangenen Spiel gegen Pinnau lief es mit der Trefferquote nicht mehr gut. So sollte es auch im Spiel gegen Ellerbek werden. 

Wir starteten höchstmotiviert mit einer vollen Bank in die erste Halbzeit. Nach den ersten fünf Minuten stand es 0:2 und unser erstes Tor musste noch lange zwei Minuten auf sich warten lassen. Wir haben im Angriff einfach nicht das Tor getroffen bzw. die Torhüterin von Ellerbek nahezu abgeworfen. Unsere Abwehr stand gut.

Nach 15 gespielten Minuten war es Jana,die uns mit 3 Treffern einen kleinen Vorsprung verschaffte,sodass es zur Halbzeit dann 8:6 stand.

Auf in die zweite Halbzeit

2018 02 25 wB 1Es waren zähe Woche bei den B-Mädels, die Spiele waren unkonzentriert und es fehlte der Kampfgeist. Die Mannschaft hat von Anfang an hochkonzentriert gespielt und nur wenige individuelle Feher gemacht. Der Rückraum hat gegen die sehr gut stehende 3-2-1-Abwehr gute flexible Lösung gesucht und konnte immer wieder frei zum Torabschluss kommen. Das Team konnte endlich wieder Spielleidenschaft zeigen. Im nächsten Spiel geht es für die Mädchen gegen BW96 Schenefeld, das Hinspiel war knapp für Schenefeld ausgegangen, im Rückspiel streben die Mädels mehr an.
2018 02 18 wB 1Mit einer zu lockeren Eiinstellung sind wir nach Fischbek gefahren. In den letzten Jahren hatten wir diese Mannschaft immer klar und deutlich besiegt. Uns gelang zu wenig und Fischbek hat von Beginn an, alles gegeben um uns das Spiel schwer zu machen. Wir haben uns leider auch davon beeindrucken lassen. Die Torhüterin aus Fischbek im Spiel gehalten und jeder unserer Werferin wurde konsequent mit zwei Gegenspielerinnen angegangen. Unser größtes Problem war aber, dass wir im Kopf nicht beim Spiel waren. Wir haben simmeplste Fehler gemacht und sicher geglaubte Punkte an eine technische schwache Mannschaft verschenkt.
2018 02 11 wB 8Erkältungen hatten unseren Kader leider wieder einmal dezimiert. So mussten wir im Heimspiel gegen Rellingen wieder im Rückraum improvisiren. Zusätzlich hatte Elina ihr Debüt im Tor. Uns Stand mit den Rellinger Spielerinnen eine agressve Mannschaft gegenüber. Viel kleines gezicke, Haare ziehen und einige Verbalattacken von Rellingen brachten uns leider immer wieder aus dem Konzept. Wir konnten unsere Stärken nicht ins Spielbringen und haben durch unplazierte Würfe unsere Gegnerinnen stark gemacht. Bis zur 20 Minute konnten wir kein Tor für uns gutschreiben. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr so leicht aus dem Konzept bringen lassen, das Spiel haben wir aber in den ersten 15 Minunten klar verloren. 
2018 02 18 wB 3Nach unserer Niederlage gegen Finkenwerder, konnten wir auch im zweiten Spiel nicht zu unserer Form finden. Mit einer Krankheitsbedingt kleinen Mannschaft fuhren wir nach Elmshorn. Viele kleine Fehler wurden von unserer Gegnerinnen konsequent bestraft, so dass wir schnell einem 7:1 Rückstand hinterher liefen. Leider hatten wir zusätzlich sehr viel Pech bei den Torabschlüssen. Auch konnten wir bis Spielende die beiden einizigen gefährlichen Spielerinnen in den Griff bekommen. Am Ende war es eine klare Niederlage mit 23:9 für uns.
Am Sonntag, 18.02.2018 spielten wir unser letztes Auswärtsspiel gegen Pinnau. In der 1. Halbzeit waren wir sehr unkonzentriert. Wir taten uns schwer die Bälle ins gegnerische Tor zu werfen. Dafür stand die Abwehr ganz gut. Die 1. Halbzeit endete mit 04:08. 
 
In der Pause motivierten wir uns gegenseitig und starteten mit viel Ehrgeiz in die 2. Halbzeit. Jetzt haben wir wieder ins Spiel gefunden. Wir trafen souverän, die Abwehr stand gut und unsere Torwart-Frau Steffi hat meisterhaft die Bälle gehalten. Dadurch holten wir uns den verdienten Sieg mit 07:22.
2012 maltermeister niebling kl
hoerbar