SG Harburg

Handball südlich der Elbe

Am Samstagabend zur besten Couch- und Fernsehzeit traten wir in Fischbek an. Nach dem wir das letzte Spiel von den Mädels aus der A-Jugend unterstützt wurden, konnten wir heute viele Urlauber zurück begrüßen. Auf unseren Trainer mussten wir leider verzichten, da er fast zeitgleich mit seinen Herren zu Hause erfolgreich um zwei Punkte kämpfen durfte. Als Ersatz hat Kö auf unserer Bank Platz genommen. Vielen Dank nochmal dafür.

Das Spiel begannen wir gut und konnten mit 3-0 in Führung gehen. Die erste Halbzeit lief gut für uns und so konnten wir mit 7-4 in die Halbzeitpause gehen. 
Wir hielten fest, dass die Abwehr gut steht und sich auch gut gegen den Angriff stellt. Trotzdem wollten wir in der zweiten Halbzeit früher auf die Spielerinnen raus gehen, so dass sie nicht aus vollem Lauf werfen können, auch wenn dies vermutlich weh tun würde, da die Gewichtsklassen doch etwas unterschiedlich waren. 
Im Angriff wollten wir schneller hinten raus spielen und unseren Chancen sehen und nutzen. 

Weiterlesen ...

2015 3D SGBVM 0002Die Erwartung war hoch an uns, die 2. Damen hatten früher am Tag schon die ersten Punkte gegen Bergedorf/VM gesichert, im Anschluss hatten die 1. Damen eien klaren Sieg in der Landesliga gegen die SG Hamburg Nord eingefahren. Jetzt war es an uns, die Serie fortzusetzen. Peter unser Trainer war im Urlaub, so dass Timo bei uns auf der Bank saß, ober besser: uns aus der Coachingzone betreute.

Wir sollten ohne Druck spielen, auf Schnelligkeit gehen, vorne unsere Chancen nutzen und 

Weiterlesen ...

Wir begrüßten unsere Gäste der SG Bergedorf V/M

Den Spaß  am Zusammenspielen und den Ehrgeiz zu gewinnen sammelten wir von Spiel zu Spiel.

Dieses wollten wir unseren Gästen aus Bergedorf auch zeigen. Durch einen leicht geschwächten "Stamm-Kader" waren wir froh, Unterstützung  aus der A-Jugend erhalten zu haben. Es lief super, da sie keine Probleme hatten, sich in unsere Spielweise einzubringen.

Allerdings taten wir uns in der 1. Halbzeit im Angriff etwas schwer, vereinzelt klappte mal ein Spielzug oder eine 1 -1 Situation. Aber auch die Gegner hatten so ihre Probleme mit unserer guten Abwehr, so dass es nach der 1.Halbzeit 5:4 für uns stand.

Weiterlesen ...

THW Kiel vs. FC St. Pauli 18:23 

Die entscheidene Partie in der Oberliga Hamburg Schleswig-Holstein konnten die Damen des FC St. Pauli für sich entscheiden und somit den Abstieg in die Hamburg-Liga verhindern. Der Klassenerhalt war auch für uns wichtig, wäre St. Pauli abgestiegen, wären wir nach unserem verpatztem Entscheidungsspiel in die Bezirksliga abgestiegen. Jetzt heißt es für uns nächste Saison wieder Landesliga und wir freuen uns, euch dort als Zuschauer begrüßen zu dürfen!

Vierter Spieltag für die 1. Damen der SG Harburg. In heimischer Halle, mit reichlicher Unterstützung durch unsere Fans traten wir gegen die SG HH-Nord 2 an.
Nach unserem Sieg gegen den Ahrensburger TSV 2 am 3.10.15 waren wir fest entschlossen uns auch hier die nächsten 2 Punkte zu
holen.

Nach einigen Startschwierigkeiten, mit Fehlpässen und Nervosität konnten wir uns zur Mitte der 1. Halbzeit mit 4 Toren absetzen. Und gingen dann doch verdient mit 12:8 in die Halbzeitpause.

Weiterlesen ...

Die 2. Damen präsentieren sich in den ersten zwei Saisonspielen als Aufholjäger.

Nachdem es im ersten Spiel gegen Wilhelmsburg trotz Aufholjagd mit einem 15:18 noch nicht für einen Sieg gereicht hatte, konnten wir im Spiel gegen Buchholz zeigen, dass wir nicht so leicht aufgeben und man gerade gegen Ende eines Spiels mit uns rechnen sollte.

Zu Anfang präsentierten wir uns eher vorsichtig. Die Abwehr war stark wie immer, nur vorne fehlten die Tore. Die freien Lücken wurden zu wenig genutzt, wie unser Trainer dann in der Halbzeit (4:8) analysierte. Jedoch vermittelte er uns auch, dass noch nichts verloren sei und wir stark genug sind, das Spiel zu gewinnen. In der zweiten Halbzeit änderte sich zunächst nicht viel, so dass unser Trainer in der 50 Minute (8:11) das Spiel mit einem Time Out unterbrach, um uns erneut zu motivieren. Ab dann ging es nur noch bergauf. Wir sahen die Lücken und stellten uns klug auf, sodass aus dem 8:11 zum Ende noch ein freudiges 13:11 wurde - was für eine spannende Aufholjagd. In den nächsten Spielen wollen wir unsere Stärken im Angriff schon früher präsentieren, um die Führung im Spiel rechtzeitig zu übernehmen.

Nachdem wir in der letzten Saison in die Landesliga aufgestiegen sind, hatten wir uns für diese Saison als Ziel gesetzt den Aufstieg zu bestätigen und in der Liga zu bleiben. Dieses ist uns am letzten Wochenende (1.3.15) auch eindrucksvoll gegen den Tabellenzweiten HG Hamburg-Barmbek gelungen.

Angefangen von der Seitenwahl haben wir mit viel Einsatz, Kampf, Zusammenspiel und manchmal auch Glück von Anfang an gezeigt, dass wir gewinnen wollen. So lautete das Endergebnis 27:25 für uns!

Leider fehlt uns noch ein bisschen die Kontstanz, so dass wir immer wieder verschiedene Gesichter zeigen. Viele Spiele gingen mit nur einem oder 2 Toren verloren, das ist immer ärgerlich... Nachdem wir gegen Hamburg-Nord mit einem Tor unglücklich in der letzten Sekunde verloren hatten, konnten wir uns mit einer sehr dezimierten Truppe und ohne Trainer am Wochenende drauf ein unentschieden gegen den Bramfelder SV erspielen. Auch hier wäre ein Sieg drin gewesen, denn wir haben die meiste Zeit des Spiels über geführt.

Dann kam das Spiel gegen SG Wilhelmsburg....

... In der ersten Halbzeit haben wir uns regelrecht abschlachten lassen und lagen zur Halbzeit verdient mit 5:22 hinten. Die Abwehr war gar nicht vorhanden und im Angriff haben wir immer wieder dem Gegner den Ball in die Arme gespielt, was diese dann mit Tempogegenstößen bestraften. Arme Jessi im Tor...! - Aber in der zweiten Halbzeit haben wir uns dann nochmal zusammengerissen und trotz der aussichtslosen Situation gekämpft so gut es ging. Das waren wir unseren treuen Fans, die auch zu jedem Auswärtsspiel kommen schuldig. Immerhin ging die 2. Halbzeit nur mit 1 Tor verloren, so dass wir das Endergebnis auf 16:34 korrigieren konnten. - Abhaken und nach vorne gucken!

Das Spiel gegen HG Hamburg-Barmbek hat uns wieder Mut gemacht und gezeigt, dass in der Mannschaft einiges an potential drin steckt.

An dieser Stelle möchten wir uns schon mal für die Unterstützung der A-Mädels und U21 Spielerinnen bedanken, die sich teilweise schon als echte Verstärkung erwiesen haben. Der große Einsatz sowohl beim Training als auch bei den Punktspielen aller Damen-Mannschaften zahlt sich aus und hilft auf jeden Fall bei der Entwicklung. Weiter so Mädels, dann ist noch einiges möglich!!!

Am 14.03. um 14:30 Uhr spielen wir noch gegen Buxtehude auswärts, bevor wir dann am 22.03. um 15:45 Uhr gegen den Tabellenersten SCALA das letzte Spiel der Saison in der Kersche bestreiten.

Wir hoffen, dass es nochmal ein schönes Spiel wird und freuen uns auf zahlreiche Unterstützung von der Tribüne.

 

Bis dann eure 1. Damen

Knappschaft

EU Datenschutz Grundverordnung

Am vergangenen Sonntag hatten wir den bisher ungeschlagenen Tabellenführer TH Eilbeck 3 zu Gast. Daher waren wir hoch motiviert unseren Gegnerinnen die ersten Punkte abzunehmen. Diese Motivation konnten wir in den ersten Minuten auf die Platte bringen und mit 5:3 in Führung gehen. Leider konnten wir unsere Führung nicht lange verteidigen, da wir im Verlauf der ersten Halbzeit wieder in unsere alten Fehler verfielen. Unkonzentriertheiten, Fehlpässe und vergebene Chancen im Angriff sorgten dafür, dass wir mit einem 3 Tore Rückstand mit 12:15 in die Halbzeit gingen.

Die zweite Halbzeit verlief aus unserer Sicht nur Phasenweise gut. Nach 8 Minuten beim Stand von 16:17 hatten wir den Rückstand durch eine konzentrierte Spielweise fast aufgeholt. Doch erneute Unkonzentriertheiten und Fehler ließen unsere Gegner wieder auf 19:25 davonziehen. Doch an Aufgeben war für uns nicht zu denken. Erneut zeigten wir, was für ein Potential in der Mannschaft steckt und kämpften uns auf 25:26 wieder heran. In den letzten 30 Sekunden versuchten wir durch eine offensive Manndeckung noch einmal an den Ball zu kommen. Leider vergebens, sodass  unsere kämpferische Leistung am Ende nicht zum Erfolg führte und es beim knappen Sieg des TH Eilbeck mit 25:26 blieb. 

Somit geht eine ereignisreiche Hinrunde mit 8:8 Punkten und dem 5. Tabellenplatz für uns zu Ende. Doch für uns hat auch dieses Spiel wieder gezeigt, dass wenn wir unser konzentriertes Spiel über 60 Minuten zeigen würden, jede Mannschaft dieser Liga schlagbar ist und genau das ist unser Ziel für die Rückrunde!

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns in der Hinrunde von der Tribüne aus angefeuert haben und freuen uns euch bei unserer Aufholjagd in der Rückrunde wieder in der Halle zu sehen. 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Handball-Jahr 2019!

Eure 1. Damen

Letzten Sonntag galt es für uns, uns gegen TV Eilbek, dem Tabellennachbar, zu behaupten. Das hat uns die nötige Motivation gegeben, uns diesem Gegner entgegenzustellen, und die 2 Punkte auf unser Punktekonto wandern zu lassen.
Die Eilbeker hatten einen guten Start hingelegt, in dem sie das erste Tor warfen. Für den Anfang gelang es uns nur aufzuschließen, selbst aber nicht in Führung zu gehen. Bei Minute 7 stand es so bereits 5:3 für den Gegner. Doch wir hielten in der Abwehr stand, und haben im Angriff auch einige Tore gemacht, um bei Minute 12 auf 6:6 auszugleichen. Zuvor fiel in der 11. Minute die erste rote Karte für den Gegner, was nur eine von vielen roten Karten in diesem Spiel sein werden würde. Nach einigen Schwächeleien im Angriff und in der Abwehr auf unserer Seite, fiel bei Minute 25 das letzte Tor für diese Halbzeit und es stand 10:10.
In der Halbzeitpause lag es an uns zu schauen, was in der nächsten Halbzeit besser gemacht werden kann, um dann mit einem frischen Start den Gegner in seine Schranken zu weisen. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit liesen endlich mal auf guten Handball auf unserer Seite schließen, da es bereits nach 8 Minuten 17:13 für uns stand. Eine Minute darauf flog der nächste Spieler Eilbeks mit einer blauen Karte und Bericht vom Platz. Diesen Vorsprung bauten wir mit 26:20 bis zur 52. Minute aus. In den letzten acht Minuten brach unsere Konzentration im Angriff wie in der Abwehr nochmal ein. Zum Schluss stand es dann 29:24 und vom Gegner sind noch zwei weitere Spieler mit einer roten Karte vom Platz verwiesen worden.
Die 2 Punkte haben wir uns zwar gesichert, aber an der Abwehr lässt sich noch einiges verbessern. Nächste Woche geht es dann gegen TSG Bergedorf und somit um die nächsten 2 Punkte.

Am Samstag waren wir zu Gast bei der TSG Bergedorf. Bergedorf war vor dem Spiel als Tabellenschlusslicht noch punktlos. Von dieser Tatsache ließen wir uns allerdings nicht täuschen und gingen trotzdem voll motiviert und vor allem konzentriert in das Spiel.

In den ersten Minuten konnten wir uns dank einer disziplinierten Abwehrleistung und einem konzentrierten Angriffsspiel sowie einem schnellen Umschaltspiel direkt vom Gegner absetzen. Ab der Mitte der ersten Halbzeit schlichen sich dann in der Offensive einige Unsicherheiten ein. Trotzdem wurde der Gegner weiterhin kontrolliert und es ging mit einer Führung von 23:6 in die Kabine.

Nach der Halbzeitansprache von Tiger konnten wir die Fehler, die zum Ende der ersten Halbzeit gemacht wurden, wieder abstellen und uns somit weiter vom Gegner absetzen. Erst in den letzten zehn Minuten lies die Konzentration erneut etwas nach und die Fehler in unserem Spiel nahmen zu.

Am Ende konnten wir einen souveränen Auswärtssieg mit einem Ergebnis von 41:15 einfahren. In der nächsten Woche empfangen wir die HG Hamburg-Barmbek 6 zum letzten Spiel der Hinrunde in der Kersche.

Caio, EH

Mit Blick auf die Tabelle, sind wir heute mit großen Erwartungen in die Halle gekommen.
Die Mannschaft von Eilbeck steht ohne Punkte mit uns auf dem letzten Tabellenplatz.
Das Ziel war klar, der Sieg soll uns gehören und die Punkte in der Halle bleiben.


Von Anfang an zeigten wir diesen Willen auf dem Feld und gaben Eilbeck kaum Möglichkeiten durch unsere Sechsereihe zu kommen. Im Angriff starteten wir leider auch wieder mit einigen Fehlwürfen, konnten aber schnell eine Führung ausbauen.
Mit 9:7 gingen wir somit in die Pause.


Die Stimmung in der Kabine war gut und alle waren sich einig, dies wollen wir auch in die zweite Hälfte übertragen.
Leider war diese etwas geprägt von einigen fraglichen Entscheidungen des Schiris, die leider alle zu unserem Nachteil gepfiffen wurden.
Wir hielten aber zusammen und selbst eine doppelte Unterzahl konnte uns nicht aus der Bahn werfen, ganz im Gegenteil auch hier gingen wir mit 1:0 als Sieger heraus.
Alles in allem waren wir im ganzen Spiel die klar bessere Mannschaft und das zeigten wir auch, als Eilbeck kurzzeitig noch einmal ausgleichen konnte. In einer Auszeit konzentrierten wir uns also noch einmal und brachten das Spiel dann souverän mit 21:17 zu Ende.

20180818 SGH Cup DamenA 0033Nach so einem Spiel ärgert man sich immer und denkt sich, warum fängt man nicht von Anfang an Handball zu spielen…? Wir machen es uns leider immer des Öfteren zur Gewohnheit erst in der 2. Halbzeit mit dem Spielen anzufangen.

Wir haben gar nicht ins Spiel reingefunden, in der 13. Minute fiel erst das zweite Tor durch uns, während Billstedt schon 5 Tore geworfen hatte. Das zog sich durch die erste Halbzeit komplett so durch. Wir kamen nicht zum Tor und wenn dann haben wir daneben geworfen.

Unsere sonst so gute Abwehr hatte auch das eine oder andere Loch und wir mussten erst drei oder viermal zusehen, bis wir begriffen, wo wir die Lücken schließen mussten. In die Halbzeit gingen wir mit einem traurigen 11:5 Rückstand.

Am Sonntag empfingen wir den TuS Finkenwerder bei uns in der Kersche. Finkenwerder war bisher ungeschlagen, aber dennoch gingen wir voller Motivation durch die Punktgewinne der letzten beiden Spiele auf die Platte.

Die ersten Minuten ging es hin und her. Finkenwerder erzielte die Führung, und wir zogen nach. So stand es nach guten 14 Minuten 7:7. Unsere Abwehr hielt jedoch nicht stand, und so konnten sich die Gäste absetzen und hatten einen Lauf von 4 Toren (7:11).
Trotzdem konnten wir uns aber wieder rankämpfen zum 10:12 nach 23 Minuten. Zur Hälfte legte Finkenwerder nochmal zum 14:17 vor. Zum Ende der ersten Hälfte wurde das Spiel auch immer aggressiver und so wurden einige 2-Minuten Strafen vor der Pause verteilt.

Nach einer ordentlichen Ansprache von Tiger beruhigten sich die Gemüter wieder und wir gingen voll motiviert zurück in die Halle. Leider ging es aber weiter, wie in der ersten Hälfte. Wir erzielten einen Treffer, aber Finkenwerder zog jedes mal nach.
Die Abwehr konnte dem Angriff der Mannschaft aus Finkenwerder einfach nicht standhalten. Nach 44 Minuten lief dann nichts mehr und Finkenwerder baute den Vorsprung auf erst 5 und dann 8 Tore nach 55 Minuten aus.
Am Ende verloren wir mit 26:33 nach einer sehr schwachen Abwehrleistung.
Nächste Woche geht es dann gegen den TH Eilbeck, unseren direkten Tabellennachbarn, ran.
20181125 wB 0006Nach einem Spielausfall hatten wir eine Woche Pause und wollten den Kopf frei bekommen. Dies ist uns auch eigentlich ganz gut geglückt. Wir hatten unsere Probleme mit der offensiven Abwehr St. Paulis, aber zur Halbzeit lagen wir uns mit drei Toren zurück und eigentlich war alles noch drin. In der zweiten Halbzeit hat St. Pauli aufgedreht und die Torhüterin hat immer wieder hundertprozentige Chancen vereitelt. Hinzu kamen immer wieder Ungenauigkeiten im Abschluss. Am Ende waren wir im Kopf völlig blockiert und haben unnötig Bälle verschenkt. Am nächsten Wochenende geht es zum Spiel beim Tabellenletzten Rellingen, wir hoffen auf den Neuanfang.
2012 maltermeister niebling kl