SG Harburg

Handball südlich der Elbe

Heute durften wir mit einem stark geschwächten Kader gegen die Damen der TV Fischbek antreten. Wir gingen für kurze Zeit in Führung. Doch konnten dies leider nicht weiter durchziehen. Mit vielen technischen Fehlern bauten wir unseren Gegner auf. Zur Halbzeit lagen wir bereits mit 6 Toren hinten. Nach der Pause, die wir zum durchatmen genutzt haben konnten wir den Rückstand auf 3 Tore verkürzen. Leider nutzen wir unsere Chancen nicht weiter und machten erneut viele Fehler, die zu Gegentoren führten. Am Ende haben wir die Punkte vergeben und das Spiel mit einem Endstand von 14:22 verdient verloren. Ein großes Dankeschön geht an unsere Unterstützung aus der 2 Damen (Carina) und an die A-Jugend (Luisa) und natürlich auch an unsere treuen Fans, die immer wieder Zahlreich vertreten sind.

Umkleidekabine in Buxtehude, 06.03. ca. 17:20 Uhr: Motivation und Kampfgeist sind groß, bereit den Gegner zu schlagen.
Gleicher Ort ca. 40 Minuten später: Köpfe hängen runter und viele ratlose Gesichter über das Halbzeitergebnis von 11:8.

Was war passiert?
Die Motivation vor dem Spiel war hoch. Das Hinspiel in heimischer Halle war unser bestes der Hinrunde gewesen, welches wir mit 22:13 gewonnen hatten. Zusätzlich waren wir mit 14 Spielerinnen angereist, während die Bank von Buxtehude mit 9 Spielerinnen im Vergleich dazu recht dünn besetzt war. Die Ansage lautete, platziert zu werfen, sich in der Abwehr abzusprechen und früh gegen den Rückraum rauszutreten.
Nichts von alledem konnten wir anfangs erfolgreich umsetzten.

Weiterlesen ...

SGH 7434

Mit einem gesundheitlich angeschlagenen und geschwächten Kader, wollten wir uns dem Tabellenführer aus Barmbek stellen. Nochmal Respekt vor den Mandelentzündungen, Grippen, gereizten Sehnen, kaputten Knien etc., die sich auf der Platte eingefunden haben. Danke für euren Einsatz!
Die Motivation war hoch und so stand es nach 17 Minuten, dank einer sehr gut funktionierenden 3:2:1 Deckung 4:3 für Harburg. Der Barmbeker Trainer hatte sich einige Spiele von uns angesehen, in denen 5:1 gedeckt wurde und seine Mannschaft darauf eingestellt. Gut für uns.
Püppi als Feuerwehr und Catha vorgezogen entschärften oder unterbanden, mit der auch sonst prima stehenden Deckung, viele Angriffe der Barmbekerinnen.
So führten wir kurz vor der Halbzeitpause sogar mit 9:6.

Weiterlesen ...

Am Donnerstag (11.02.16), hatten wir die Hamburg Liga Damen des SG Bergedorf zu Gast bei uns in der Kersche. Es ging um den Einzug in das Pokalhalbfinale. Mit einem geschwächten Kader traten wir das Spiel an. Das Spiel fing langsam an, so dass die Gäste erst in der 10. Minute mit 1:2 in Führung gingen. Dies änderte sich schnell, denn durch unsere Fehlpässe lagen wir mal ganz schnell in der Halbzeut mit 6:17 hinten.

In der 2. Halbzeit kamen wir besser ins Spiel und konnten bei so manchen Angriffen, kleine Akzente setzen.Der verdiente Sieg ging an die Gäste. Trotzdem dürfen wir uns darüber freuen, es nach langen Jahren mal wieder ins Pokalviertelfinale geschafft zu haben. 

Liebe Fans , vielen Dank für Eure Unterstützung.

Am Sonntag heißt es die nächsten 2 Punkte für unser Konto zu holen. Wir spielen Auswärts um 16:30 Uhr gegen die SG HH Nord 2 am Tegelsbarg.

Eure 1. Damen

Letzten Sonntag, den 28.02., traten wir gegen Moorburg zum Rückrundenspiel an. Im Hinspiel haben wir 21:16 in Moorburg gewonnen. Hochmotiviert und mit einem guten Gefühl haben wir uns in der Baererstraße getroffen. Moorburg steht am Ende der Tabelle und will sich wohl nach der Saison auflösen. Daher sind wir als Favorit in die Partie gegangen.
Bevor es jedoch losgehen konnte mussten wir das Schiedsrichterproblem klären, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen ist. Letzendlich hatten wir das Glück, dass Malte von der SG Harburg sich dazu bereit erklärt hat uns zu pfeifen. Vielen Dank dafür!
Dann ging es endlich los!
Mit schnellem Spiel nach vorne und dem Ziel zwei Punkte zu holen gingen wir in die Partie.
Zu Beginn des Spiels hatten wir jedoch Schwierigkeiten Tempo in unser Spiel zu bekommen und haben uns etwas an das langsame Spielen von Moorburg angeglichen. Diese Schläfrigkeit konnten wir zum Gluck recht schnell ablegen und schafften es mehr Tempo in unser Spiel zu bringen. Mit Tempogegenstößen und schnellem Spiel nach vorne kamen wir zu vielen einfachen Toren und konnten uns ab der 9. Minute absetzen.

Weiterlesen ...

20160110 0013 2015 SpielbilderNach zuletzt drei Niederlagen in Folge wollten wir gegen die SG Hamburg-Nord unbedingt wieder ein Erfolgserlebnis einfahren. Entsprechend motiviert fuhren wir Richtung Tegelsbarg, wir wollten unbedingt die zwei Punkte mit nach Harburg nehmen. Auch, um nicht den Anschluss in den höheren Regionen der Tabelle zu verlieren.
Die ersten Minuten des Spiels verliefen ziemlich zäh. Man merkte uns einfach die Verunsicherung an, die wir uns durch die vergangenen Spiele angeeignet haben. So waren wir im Angriff wieder viel zu fahrig, Pässe kamen mal wieder nicht an und wir schlossen völlig unnötig viel zu schnell ab, ohne zum Torerfolg zu kommen. Das merkte auch unser Gegner. Und so sah der Spielstand über die gesamte erste Spielhälfte immer ausgeglichen aus. Der Halbzeitstand: 13:13.

Weiterlesen ...

20160207 0005 SGHSonntag nachmittag, ein Handballwochenende neigt sich seinem Ende zu. Nach den 2. Damen mussten auch wir nach Bergedorf zum Spiel gegen Bergedorf / VM. Unsere 2. Damen hatten uns eine gute Vorlage gegeben und klar gegen die 2. Mannschaft von Bergedorf gewonnen. Das wollten wir natürlich auch. Das Spiel startete langsam und wir konnten nicht unser Spieltempo finden. Da Peter im Urlaub ist, war Timo gemeinsam mit Lina als Coach für uns dabei. Es war bis zur Halbzeit ein faires, wenn auch durch viele ungewöhnliche Entscheidungen des Schiedsrichters, sehr langsames Spiel.

Weiterlesen ...

knappschaft

EU Datenschutz Grundverordnung

23.9. - Buxtehude

28.10. - Harburg

2.12. - Wilhelmsburg

2018 1 Damen AUG cut Kl

Nach einer, leider sehr unglücklichen letzten Saison und dem damit verbundenen Abstieg aus der Landesliga, geht nun eine komplett neu aufgestellte 1. Damen in die kommende Saison.

Aus der ursprünglichen Truppe sind, nach diversen Abgängen, nur 5 Spielerinnen übrig geblieben. Ein Neuanfang musste her.

Der Trainer der A-Jugend wurde für die Mannschaft akquiriert. Nach mehreren Gesprächen konnte man Spielerinnen, sowohl aus der A-Jugend als auch aus den 3. Damen, für die neue Truppe gewinnen. Der Kader umfasst nun 14 vollwertige Spielerinnen. Alle mit dem Ehrgeiz etwas zu leisten, zu gewinnen und Spaß am Sport zu haben.

Nichts desto trotz haben wir viel Arbeit vor uns. Es gilt nicht nur die ehemaligen A-Jugendlichen an den Damenbereich zu gewöhnen, Nein diese Mannschaft muss komplett neu geformt werden. Die ersten Trainingseinheiten aber haben gezeigt: Da geht was!

Wir haben im Mai mit der Vorbereitung angefangen und sind nach einem Trainingslager und einigen Trainingsspielen, auf einem sehr guten Weg. Unser Ziel ist der Wiederaufsteig! Ja, es liegt eine ziemlich große Aufgabe vor uns aber wenn wir so weiter machen wie bisher, werden wir definitiv die Chance haben, dieses Ziel zu erreichen.

Der Saisonstart steht bevor. Wir sind gespannt, freuen uns auf eine erfolgreiche und spaßige Saison und hoffen auf eure Unterstützung.

Eure neuen 1. Damen

2018 02 21 wA 82018 02 21 wA 11Am Sonntag, dem 22. April hatten wir unser letztes Heimspiel und auch unser letztes Spiel in der wA-Jugend, gegen den Tabellenführer SG Hamburg-Nord.
Wir waren alle von Anfang an sehr gut gelaunt und hatten große Lust, dieses letzte Spiel so schön wie möglich zu gestalten. - Wir hatten schließlich nichts zu verlieren! - Das Spiel startete überraschend gut.
Nach knappen zehn Minuten stand es 6:4 für uns. Diese Führung hielten wir auch ganz gut. Die Gegner konnten lediglich zu einem Unentschieden aufholen, welches wir aber gleich wieder durch weitere Tore zerstörten.

 

2018 02 21 wA 1

Wir warfen Tore durch einfache und schöne Aktionen, die auch den Zuschauern sehr gefielen. Vor allem durch Anspiele an den Kreis, konnten wir einige Punkte erzielen. Somit gingen wir schließlich mit einer 15:13 Führung in die Halbzeit, die wir uns auch wirklich verdient hatten.

Nach vielen aufmunternden Worten von Daniel starteten wir genauso motiviert in die zweite Halbzeit. Zwar hatten unsere Gegner offenbar auch ein bisschen Energie und Motivation in der Pause getankt, denn sie spielten sich Anfang der 2. Halbzeit eine Zwei-Tore-Führung raus....

2018 d2 blau kl2Im Hinspiel sind wir früh morgens in Ellerbek zu Besuch gewesen und haben das Spiel souverän gewonnen. An das Rückspiel dachten wir mit gemischten Gefühlen,denn Ellerbek hatte zuletzt gegen Eimsbüttel gewonnen.

In den letzten Wochen hatten wir viele Spiele hintereinander und im vorangegangenen Spiel gegen Pinnau lief es mit der Trefferquote nicht mehr gut. So sollte es auch im Spiel gegen Ellerbek werden. 

Wir starteten höchstmotiviert mit einer vollen Bank in die erste Halbzeit. Nach den ersten fünf Minuten stand es 0:2 und unser erstes Tor musste noch lange zwei Minuten auf sich warten lassen. Wir haben im Angriff einfach nicht das Tor getroffen bzw. die Torhüterin von Ellerbek nahezu abgeworfen. Unsere Abwehr stand gut.

Nach 15 gespielten Minuten war es Jana,die uns mit 3 Treffern einen kleinen Vorsprung verschaffte,sodass es zur Halbzeit dann 8:6 stand.

Auf in die zweite Halbzeit

2018 02 25 wB 1Es waren zähe Woche bei den B-Mädels, die Spiele waren unkonzentriert und es fehlte der Kampfgeist. Die Mannschaft hat von Anfang an hochkonzentriert gespielt und nur wenige individuelle Feher gemacht. Der Rückraum hat gegen die sehr gut stehende 3-2-1-Abwehr gute flexible Lösung gesucht und konnte immer wieder frei zum Torabschluss kommen. Das Team konnte endlich wieder Spielleidenschaft zeigen. Im nächsten Spiel geht es für die Mädchen gegen BW96 Schenefeld, das Hinspiel war knapp für Schenefeld ausgegangen, im Rückspiel streben die Mädels mehr an.
2018 02 18 wB 1Mit einer zu lockeren Eiinstellung sind wir nach Fischbek gefahren. In den letzten Jahren hatten wir diese Mannschaft immer klar und deutlich besiegt. Uns gelang zu wenig und Fischbek hat von Beginn an, alles gegeben um uns das Spiel schwer zu machen. Wir haben uns leider auch davon beeindrucken lassen. Die Torhüterin aus Fischbek im Spiel gehalten und jeder unserer Werferin wurde konsequent mit zwei Gegenspielerinnen angegangen. Unser größtes Problem war aber, dass wir im Kopf nicht beim Spiel waren. Wir haben simmeplste Fehler gemacht und sicher geglaubte Punkte an eine technische schwache Mannschaft verschenkt.
2018 02 11 wB 8Erkältungen hatten unseren Kader leider wieder einmal dezimiert. So mussten wir im Heimspiel gegen Rellingen wieder im Rückraum improvisiren. Zusätzlich hatte Elina ihr Debüt im Tor. Uns Stand mit den Rellinger Spielerinnen eine agressve Mannschaft gegenüber. Viel kleines gezicke, Haare ziehen und einige Verbalattacken von Rellingen brachten uns leider immer wieder aus dem Konzept. Wir konnten unsere Stärken nicht ins Spielbringen und haben durch unplazierte Würfe unsere Gegnerinnen stark gemacht. Bis zur 20 Minute konnten wir kein Tor für uns gutschreiben. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr so leicht aus dem Konzept bringen lassen, das Spiel haben wir aber in den ersten 15 Minunten klar verloren. 
2012 maltermeister niebling kl
hoerbar