SG Harburg

Handball südlich der Elbe

2017 wC Bramfeld 0008Und schon ist die Saison wieder vorbei. Im letzten Saisonspiel mussten wir nach Bramfeld. Nach dieser fast makellosen Saison sollte es in diesem Spiel nochmal eng werden. Bramfeld war im Hinspiel schon kein leichter Gegner. Trotz der frühen Uhrzeit waren wir alle fit. Luisa musste mit ihren Rückenschmerzen kämpfen, außerdem mussten wir auf Jule und Anastina verzichten, die mit der Schule unterwegs waren. Aber auch so hatten wir eine schlagkräftige Mannschaft. Die ersten zehn Minuten des Spiels waren arm am Toren. Mit einem 11:10 konnten wir in die Halbzeit gehen. Unsere neue Abwehrstruktur funktionierte in der Regel sehr gut. In der zweiten Halbzeit machten wir mehr Druck und konnten uns nochmal eine Führung aufbauen. Mit einem letzten Kraftakt versuchte Bramfeld wieder an us heran zu kommen, aber am Ende konnten wir das Spiel mit einem 22 zu 20 für uns gewinnen.

Jetzt geht es erstmal in eine kleine Erhoungspause bis Ostern. Danach geht die Vorbereitung auf die Beachhandballsaison los. 

2017 wC vs SGBVM 0003Das letzte Heimspiel, ja es ist leider schon wieder soweit, die Saison geht mit großen Schritten ihrem Ende entgegen. Im letzten Heimspiel wollten die Mädels sich da auch nochmal besonders gut präsentieren. Trotz einiger kleiner Blessuren, war das Team komplett anwesend. Unsere Gegnerinnen aus Bergedorf hatten wir im Hinspiel eine sehr passive Abwehr gegen uns, die wir am Ende mit eienm 35 zu 24 bezwungen haben. Wir waren gespannt auf das Rückspiel, die Spielerinnen aus Bergedorf zeigten sich auch heute eher passiv und so konnten wir schnell eine 8 zu 0 Führung in den ersten 10 Minuten aufbauen. Viele Spielzüge über den Kreis und den Rückraum schon zu Anfang des Spiels machten klar, hier wird es heute ein ähnliches Ergebnis wie im Hinspiel geben. Bis zur Pause konnte wir unsere Führung bis zu einem 18 zu 8 ausbauen. 

Weiterlesen ...

2017 wC SGH Stehsatz TSVB08 0008Mit einem 41 zu 15 hatten wir im Hinspiel die Saison mehr als Erfolgreich gegen die Mädels aus Buchholz eingeläutet. Nun stand am vergangenen Wochenende das Rückspiel an. Mitten in der Erkältungszeit mussten wir im Spiel auf einige Mädels und Timo verzichten, dass sollte uns aber nicht abhalten, hier einen klaren Sieg einzufahren. Schnell gingen wir in Führung. Viele Spielzüge über den Kreis und Wechsel im Rückraum gelangen, so dass wir häufig frei vors kommen konnten. Schon zur Halbzeit war klar, wir wollen dieses Spiel nicht mehr aus den Händen geben. So gingen wir auch in der zweiten Halbzeit mit hohem Tempo in die Partie. Unsere Laufbreitschaft und der Wille jeden Ball zu erkämpfen zahlte sich am Ende mit einer klaren 28 zu 11 Führung aus. Unser nächstes Spiel bestreiten wir am Sonntag um 15:00 Uhr gegen TH Eilbeck. Das Hinspiel war eine klare Sache, wir hoffen, dass wir auch im Rückspiel nichts anbrennen lassen.

2017 wC SGH SGHN 0008Es ist ein echtes Armutszeugnis, im spitzenspiel unserer Liga hat sich der Hamburger Handball Verband mal wieder nicht mit Ruhm bekleckert. Es war klar, dasss es eine enge Partie werden würde. Der zuständige BSA hat dies jedoch nicht erkannt und schicke einen Schiedsrichter, der keine Erfahrung mit der Leitung von Jugendspielen hat und nicht über die Erweiterungen des Regelwerkes informiert war. So wurden wir während des Spiels ständig mit Regelwidrigen Entscheidungen konfrontiert. Wir mussten uns durch das Spiel durckkämpfen, dass der Schiedsrichter aber aus Sicht der Harburger Fans bewusst für die SG Hamburg-Nord entschieden hat. Den Protest der SG Harburg hat das Sportgericht obwohl die sportlichen Beweggründe für Harburg sprachen "Aufgrund formaler Fehler" abgelehnt. Bedenklich, dass ein Sportgericht nicht die sportlichen Beweggründe in den Fordergrund stellt. 

So müssen wir nun hoffen, dass die SG Hamburg Nord in einem der letzten Spiele einen Fehler begeht.  

2017 wC SGH THE 0019Ein kurzer Heimspieltag in der Kersche stand an. Als erste der beiden Mannschaften spielten wir gegen Eilbeck, nach uns sollte noch die zweite Damen den Bergedorf-/VM spielen. Leider begann für uns erstmal die Suche nach einem Schiedsrichter. Glücklicherweise konnten wir Anna aus der 2.Damen für uns als Schiedsrichterin gewinnen. Es ging dann trotzdem pünktlich los. So richtig fanden wir in den ersten Minuten nicht ins Spiel. Viele Fehlpässe und individuelle Abwehrfehler machten es Eilbeck einfach zu Toren zu kommen. Bei uns lief es nicht sehr rund, wir standen uns Gegenseitig im Weg, das Spiel war ideenlos und träge. Zwar ginggen wir mit einer Führung in die Halbzeit, wir sind aber weit hinter unseren eigenen Möglichkeiten zurück geblieben. Auch in der zweiten Halbzeit haben wir häufig nicht zu unserem Abwehrspiel gefunden und mussten uns jedes Tor hart erkämpfen. Viele Ballverluste und hektische Aktionen sorgten leider immer wieder dafür, dass Eilbeck im Spiel blieb. Kurz vor Schluss konnte Eilbeck sich kurzzeitig eine 2 Tore Führung erspielen. Jedoch behielten wir einen kühlen Kopf und konnten die Führung zurück erorbern und bis zum Ende verteidigen. Nächste Woche gegen Fischbek wollen wir wieder unser echtes Spieltempo zeigen.

2017 wC Hamm 1Das Hinspiel gegen Hamm war ein sehr emotionales Spiel, in dem wir am Ende leider nerven gezeigt haben. Diesen Fehler wollten wir im Rückspiel nicht wiederholen. Die Ausgangssituation war deutlich besser, kaum kranke oder verletzte Spieler. Leider erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht zum Spiel, sodas Timo die Spielleitung übernehmen musste. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Teams sich nichts gönnten. Es wurde verbissen um jeden Ball gekämpft. Hier zeigten sich aber schnell die Qualitätsunterschiede zwischen den Teams. Die Mannschaft aus Hamm deckte sehr robust und nicht immer Regelkonform, leider reagierten die Spielerinnen auf regelkonforme Abwehraktionen gegen sich, wenig souverän. Häufig stürzten Spielerinnen ohne Gegnereinwirkung zu Boden, dies löste allgemeines Kopfschütteln in der Halle aus. Dem Trainerteam aus Hamm gelang es nicht, ihre Spielerinnen auf die Harburger Abwehr einzustellen. Am Ende verlor Hamm durch unkonzentriertheiten mehrfach den Ball. Sodass wir das Spiel am Ende mit 31:28 sicher gewinnen konnten.

 

2017 wB

Diese Saison sind wir ein Team, dass man nur selten in Aktion erleben kann. Das liegt daran, dass es eigentlich keine eigene B-Jugend gibt. Wir spielen entweder in der A-Jugend oder in der C-Jugend. 3 Mädels pausieren dieses Jahr. Trotzdem sind wir aber diese Saison beim SG Harburg Cup angetreten, sowie auch jetzt im Pokal. Vergangenen Freitag war es dann im Pokal endlich soweit, wir spielten unter der Führung von Timo und Caro gegen die Hamburg-Liga Mannschaft der SG Hamburg Nord. Also gleich in der ersten Runde ein sehr hartes los. Aber wir wollten das Beste geben. Es ging gut los, wir konnten den Mädels aus Hamburg-Nord paroli bieten. bis zur 12 Minute war es ein ausgewogenes Match in dem wir auch immer wieder in Führung gehen konnten. Nach einem Donnerwetter des Trainers aus Hamburg-Nord gegen seine Mädchen konnten diese sich ein wenig absetzen, wurden von uns aber immer wieder geärdert. Zur Halbzeit konnten sie sich mit einem 13 zu 20 absetzen. In die zweite Halbzeit konnten wir nicht ganz so gut starten, wir haben einige technische Fehler gemacht und Hamburg Nord dadurch zu leichten Toren verholfen. Zum Ende konnten wir uns aber nochmal zusammen reißen. Damit wir nicht völlig untergehen. Am Ende war es ein klares 23 zu 36 für die Hamburg-Nord. Aber wir haben Spaß gehabt, zusammen zu spielen.

knappschaft

EU Datenschutz Grundverordnung

2018 02 21 wA 82018 02 21 wA 11Am Sonntag, dem 22. April hatten wir unser letztes Heimspiel und auch unser letztes Spiel in der wA-Jugend, gegen den Tabellenführer SG Hamburg-Nord.
Wir waren alle von Anfang an sehr gut gelaunt und hatten große Lust, dieses letzte Spiel so schön wie möglich zu gestalten. - Wir hatten schließlich nichts zu verlieren! - Das Spiel startete überraschend gut.
Nach knappen zehn Minuten stand es 6:4 für uns. Diese Führung hielten wir auch ganz gut. Die Gegner konnten lediglich zu einem Unentschieden aufholen, welches wir aber gleich wieder durch weitere Tore zerstörten.

 

2018 02 21 wA 1

Wir warfen Tore durch einfache und schöne Aktionen, die auch den Zuschauern sehr gefielen. Vor allem durch Anspiele an den Kreis, konnten wir einige Punkte erzielen. Somit gingen wir schließlich mit einer 15:13 Führung in die Halbzeit, die wir uns auch wirklich verdient hatten.

Nach vielen aufmunternden Worten von Daniel starteten wir genauso motiviert in die zweite Halbzeit. Zwar hatten unsere Gegner offenbar auch ein bisschen Energie und Motivation in der Pause getankt, denn sie spielten sich Anfang der 2. Halbzeit eine Zwei-Tore-Führung raus....

2018 d2 blau kl2Im Hinspiel sind wir früh morgens in Ellerbek zu Besuch gewesen und haben das Spiel souverän gewonnen. An das Rückspiel dachten wir mit gemischten Gefühlen,denn Ellerbek hatte zuletzt gegen Eimsbüttel gewonnen.

In den letzten Wochen hatten wir viele Spiele hintereinander und im vorangegangenen Spiel gegen Pinnau lief es mit der Trefferquote nicht mehr gut. So sollte es auch im Spiel gegen Ellerbek werden. 

Wir starteten höchstmotiviert mit einer vollen Bank in die erste Halbzeit. Nach den ersten fünf Minuten stand es 0:2 und unser erstes Tor musste noch lange zwei Minuten auf sich warten lassen. Wir haben im Angriff einfach nicht das Tor getroffen bzw. die Torhüterin von Ellerbek nahezu abgeworfen. Unsere Abwehr stand gut.

Nach 15 gespielten Minuten war es Jana,die uns mit 3 Treffern einen kleinen Vorsprung verschaffte,sodass es zur Halbzeit dann 8:6 stand.

Auf in die zweite Halbzeit

2018 02 25 wB 1Es waren zähe Woche bei den B-Mädels, die Spiele waren unkonzentriert und es fehlte der Kampfgeist. Die Mannschaft hat von Anfang an hochkonzentriert gespielt und nur wenige individuelle Feher gemacht. Der Rückraum hat gegen die sehr gut stehende 3-2-1-Abwehr gute flexible Lösung gesucht und konnte immer wieder frei zum Torabschluss kommen. Das Team konnte endlich wieder Spielleidenschaft zeigen. Im nächsten Spiel geht es für die Mädchen gegen BW96 Schenefeld, das Hinspiel war knapp für Schenefeld ausgegangen, im Rückspiel streben die Mädels mehr an.
2018 02 18 wB 1Mit einer zu lockeren Eiinstellung sind wir nach Fischbek gefahren. In den letzten Jahren hatten wir diese Mannschaft immer klar und deutlich besiegt. Uns gelang zu wenig und Fischbek hat von Beginn an, alles gegeben um uns das Spiel schwer zu machen. Wir haben uns leider auch davon beeindrucken lassen. Die Torhüterin aus Fischbek im Spiel gehalten und jeder unserer Werferin wurde konsequent mit zwei Gegenspielerinnen angegangen. Unser größtes Problem war aber, dass wir im Kopf nicht beim Spiel waren. Wir haben simmeplste Fehler gemacht und sicher geglaubte Punkte an eine technische schwache Mannschaft verschenkt.
2018 02 11 wB 8Erkältungen hatten unseren Kader leider wieder einmal dezimiert. So mussten wir im Heimspiel gegen Rellingen wieder im Rückraum improvisiren. Zusätzlich hatte Elina ihr Debüt im Tor. Uns Stand mit den Rellinger Spielerinnen eine agressve Mannschaft gegenüber. Viel kleines gezicke, Haare ziehen und einige Verbalattacken von Rellingen brachten uns leider immer wieder aus dem Konzept. Wir konnten unsere Stärken nicht ins Spielbringen und haben durch unplazierte Würfe unsere Gegnerinnen stark gemacht. Bis zur 20 Minute konnten wir kein Tor für uns gutschreiben. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr so leicht aus dem Konzept bringen lassen, das Spiel haben wir aber in den ersten 15 Minunten klar verloren. 
2018 02 18 wB 3Nach unserer Niederlage gegen Finkenwerder, konnten wir auch im zweiten Spiel nicht zu unserer Form finden. Mit einer Krankheitsbedingt kleinen Mannschaft fuhren wir nach Elmshorn. Viele kleine Fehler wurden von unserer Gegnerinnen konsequent bestraft, so dass wir schnell einem 7:1 Rückstand hinterher liefen. Leider hatten wir zusätzlich sehr viel Pech bei den Torabschlüssen. Auch konnten wir bis Spielende die beiden einizigen gefährlichen Spielerinnen in den Griff bekommen. Am Ende war es eine klare Niederlage mit 23:9 für uns.
Am Sonntag, 18.02.2018 spielten wir unser letztes Auswärtsspiel gegen Pinnau. In der 1. Halbzeit waren wir sehr unkonzentriert. Wir taten uns schwer die Bälle ins gegnerische Tor zu werfen. Dafür stand die Abwehr ganz gut. Die 1. Halbzeit endete mit 04:08. 
 
In der Pause motivierten wir uns gegenseitig und starteten mit viel Ehrgeiz in die 2. Halbzeit. Jetzt haben wir wieder ins Spiel gefunden. Wir trafen souverän, die Abwehr stand gut und unsere Torwart-Frau Steffi hat meisterhaft die Bälle gehalten. Dadurch holten wir uns den verdienten Sieg mit 07:22.
2012 maltermeister niebling kl
hoerbar