SG Harburg

Handball südlich der Elbe

2damen berg vmAm vergangenen Sonntag traten wir mit einer vollen Auswechselbank und Ersatzcoach Benny (vielen Dank dafür) bei der SG Bergedorf/VM 3 an. Da wir das Hinspiel bereits gewonnen hatten, wollten wir auch diese 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Ein starkes Abwehrverhalten und schnelles Spiel nach vorne waren daher angesagt. Soweit die Vorgabe vom Trainer! Die Umsetzung sah dann jedoch anders aus. Unsere Abwehr hinten stand zwar gut, die Gegner kamen selten zum Torabschluss und falls doch ein Ball durchkam, war unsere Torhüterin zur Stelle. Im Angriff aber bekamen wir das Tempospiel nicht durchgesetzt und auch die Spielzüge verloren ihre Wirkung aufgrund mangelnder Bewegung. So stand es zur Halbzeit lediglich 6:3 für uns.

Weiterlesen ...

Eilbeck

Am vergangenen Sonntag empfingen wir den Tabellenführer aus Eilbeck. Im Hinspiel konnten wir die 2 Punkte leider nicht mit nach Hause nehmen und wollten daher unbedingt das Rückrundenspiel für uns entscheiden.
Wir hatten wieder eine volle Bank und deshalb war die Ansage vor dem Spiel, schnell und unbeschwert zu spielen, wie in der Woche zuvor gegen Bergedorf. Dieses Ziel konnten wir leider nicht umsetzen und so stand es nach 15 Minuten 1:4 für Eilbeck.
Das war so nicht geplant und so kam das erste Time out. Danach lief das Spiel für uns etwas besser und wir konnten uns bis zur Halbzeit auf 5:7 heran kämpfen.
In der Halbzeit war die Ansage deutlich. 2 Tore sind noch aufzuholen, wir mussten nur die Angriffe besser ausspielen, denn die Lücken waren da. So gingen wir mit neuer Motivation in die zweite Halbzeit. Jeder von uns wollte diesen Sieg.

Weiterlesen ...

TSG

Am letzten Samstag reisten wir in voller Besetzung zum Auswärtsspiel gegen die TSG Bergedorf. Das Hinspiel hatten wir dank einer starken ersten Halbzeit ohne große Probleme gewonnen. Aber wir wollten kein Risiko eingehen und daher war die klare Ansage vom Trainer, dass wir mit 14 Frauen ein schnelles Spiel abliefern sollen, da unser Gegner lediglich mit sieben Feldspielern angetreten war.

Das schnelle Spiel setzten wir am Anfang gut um! Es klappte das Zusammenspiel mehr als gut. Wir spielten schnell durch, nahmen uns die Lücken und konnten ausnahmsweise gleich das Tor treffen ohne erst 2-3 Mal den Torwart abzuwerfen. So stand es nach 26 Minuten deutlich 3:10 für uns. Folglich waren wir uns unserer Sache ziemlich sicher. In den letzen vier Minten der erten Hälfte schlichen sich dann aber noch ein paar Unkonzentriertheiten in der Abwehr ein und es ging mit 6:12 in die Halbzeit. 

Weiterlesen ...

20160110 0032 2015 SpielbilderMit guter Laune und hoher Motivation, die wir aus dem erfolgreichen Pokalspiel vor drei Tagen mitgenommen haben, gingen wir heut am Sonntag den 17.01.16 gleich von Anfang an konzentriert in das Spiel gegen die dritte Mannschaft vom TSV Ellerbek.
So gingen wir direkt nach 7 Minuten durch zwei Treffer von Jasmin sowie drei von Catha mit 5:1 in Führung, welche wir bis zur 14. Minute auf 7:1 ausbauen konnten.
Mitte der ersten Halbzeit konnte Jessi ihre sowieso schon gute Leistung sogar mit einem gehaltenen Siebenmeter krönen, bei dem auch der Abpraller der Gegnerin das Tor nicht erreichte.
Leider half uns dieser Fehl-Strafwurf nicht den Abstand noch weiter auszubauen. Stattdessen weckte dies unseren erfahrenen Gegner von Ellerbek auf und sie nutzen die Chancen um bis zur Halbzeit auf vier Tore zu einem 10:6 Pausenstand heranzukommen.
Wie gewohnt brauchten wir nach der Pause wieder einige Minuten um zurück zu unserem Spiel zu finden, aber heute ging es unseren Gegnerinnen genauso. Nach 36 Minuten zeigte die Anzeigentafel somit einen Stand von 11:7. Bis zur 46. Minute konnten wir dann unseren Vorsprung auf 16:9 ausbauen. Leider ließen wir uns dann zu sehr in Sicherheit wiegen und Ellerbek nutze diese Chance um kurz vorm Schlusspfiff bis auf zwei Tore zum 18:16 heranzukommen.
Catha konnte dann aber als letzte Aktion mit starken Nerven beim Siebenmeter noch Ergebniskosmetik betreiben, und so behielten wir die Punkte mit einem 19:16 Endstand in Harburg.
Mit diesem Sieg kämpften wir uns zurück auf den fünften Tabellenplatz (punktgleich mit den 4. TH Eilbek und 3. TV Fischbek.
Der Dank gilt auch heut den zahlreichen Fans, die uns wieder einmal lautstark klatschend und trommelnd von der Tribüne unterstützt haben.

Schon am Samstag geht es Auswärts gegen unseren Tabellennachbarn TH Eilbek 2. Über eure Unterstützung zu diesem spannenden Spiel würden wir uns freuen.

Kommt und seid dabei, 17:30 Uhr am Steinhauerdamm
Eure 1. Damen

SGH 7447Am Samstag, den 23.01.16, ging es für uns zum aktuellen 3. dem TH Eilbek 2.

Im Hinspiel hatten wir mit knapp 10 Toren verloren, daher wollten wir dieses Mal auf jeden Fall die Punkte nach Hause holen! Auch aufgrund der letzten Siege gingen wir dementsprechend motiviert in das Spiel.

Leider nur mit einem eher kleinen und teilweise verletzten Kader, was uns zwischendurch Probleme bereitete.

Die ersten 10. Minuten hielten wir recht gut mit, keinem gelang es so recht die Führung zu unternehmen. Doch dann kamen im Angriff Fehlpässe und überhastete Würfe, die direkt mit einem Tempogegenstoß von TH Eilbek bestraft wurden. Zur Halbzeit lagen wir mit 9:11 zurück.

Die Ansprache in der Kabine hat gesessen und brachte uns in den ersten Mintuen auf den richtigen Weg zurück und wir kämpften uns auf 2 Tore herran. Doch durch einige Fehlentscheidungen wurde uns das Spiel schwer gemacht, und so mussten wir uns mit einem 18:23 geschlagen geben.

Doch Kopf hoch, es geht weiter, und die nächsten 2 Punkte wollen wir uns am 07.02.16 um 15:00 Uhr gegen Ahrensburg in heimischer Halle holen. Kommt vorbei und feuert uns an.

Eure 1 Damen

Willy Versuch 1

Am Samstagnachmittag ging es nach Wilhelmsburg gegen die vierte Damen. Wir waren hochmotiviert und wollten natürlich unbedingt die zwei Punkte mitnehmen. Das Hinspiel hatten wir leider 15:18 verloren.
Das erste Viertel könnten wir ausgeglichen gestalten, aber dann konnte Wilhelmsburg ein paar Würfe aus dem Rückraum im Tor plazieren, bei denen unsere Deckung leider zu spät am Mann bzw Frau war. Im Angriff lief es auch nicht rund. Wir haben mal wieder das Tor nicht getroffen oder waren beim Fangen und Werfen unkonzentriert. Leider war das Ergebnis zur Halbzeit nicht nach unseren Geschmack. 9:5 gegen uns.
In der Pause hat der Trainer uns dann erklärt, wie man das Tor von außen trifft. Wir haben dann gleich drei Tore in folge gemacht und dachten, jetzt ist der Knoten endlich geplatzt und wir können zeigen, das wir besser sind. Bis zum 11:9 konnten wir uns herankämpfen und dann kam es anders als gedacht. Es gab paar umstrittende Schiedsrichterentscheidungen, das Spiel wurde härter und wir hektischer. Am Ende haben wir 15:13 verloren und waren glücklich, das sich keiner ernsthaft verletzt hatte. 
Wir sind nie richtig ins Spiel gekommen, hoffentlich klappt das bei den nächsten Spielen wieder besser. Wir können es nämlich!!!

IMG 20160114 WA00111In heimischer Halle mussten wir zur späten Stunde um 20:00 Uhr im Pokalachtelfinale gegen den ETV der Hamburg Liga ran. Als Außenseiter wollten wir unseren vielen Fans trotzdem ein gutes Spiel zeigen. Mit Selbstbewusstsein und Mannschaftsgeist starteten wir in das Spiel.
Kompakt standen wir in der Abwehr und konzentriert spielten wir im Angriff, in der 8. Minute stand es somit 3:1. Durch Fehlpässe der Gegner nutzen wir die Chance und konnten einen Vorsprung in der 20. Minute auf 10:5 ausbauen. Auch nach einer Auszeit der gegnerischen Mannschaft konnte der ETV uns nicht zu nahe kommen, wir gingen mit 14:9 in die Halbzeit.

Puhh erstmal durchschnaufen

Weiterlesen ...

Knappschaft

EU Datenschutz Grundverordnung

Am vergangenen Sonntag hatten wir den bisher ungeschlagenen Tabellenführer TH Eilbeck 3 zu Gast. Daher waren wir hoch motiviert unseren Gegnerinnen die ersten Punkte abzunehmen. Diese Motivation konnten wir in den ersten Minuten auf die Platte bringen und mit 5:3 in Führung gehen. Leider konnten wir unsere Führung nicht lange verteidigen, da wir im Verlauf der ersten Halbzeit wieder in unsere alten Fehler verfielen. Unkonzentriertheiten, Fehlpässe und vergebene Chancen im Angriff sorgten dafür, dass wir mit einem 3 Tore Rückstand mit 12:15 in die Halbzeit gingen.

Die zweite Halbzeit verlief aus unserer Sicht nur Phasenweise gut. Nach 8 Minuten beim Stand von 16:17 hatten wir den Rückstand durch eine konzentrierte Spielweise fast aufgeholt. Doch erneute Unkonzentriertheiten und Fehler ließen unsere Gegner wieder auf 19:25 davonziehen. Doch an Aufgeben war für uns nicht zu denken. Erneut zeigten wir, was für ein Potential in der Mannschaft steckt und kämpften uns auf 25:26 wieder heran. In den letzten 30 Sekunden versuchten wir durch eine offensive Manndeckung noch einmal an den Ball zu kommen. Leider vergebens, sodass  unsere kämpferische Leistung am Ende nicht zum Erfolg führte und es beim knappen Sieg des TH Eilbeck mit 25:26 blieb. 

Somit geht eine ereignisreiche Hinrunde mit 8:8 Punkten und dem 5. Tabellenplatz für uns zu Ende. Doch für uns hat auch dieses Spiel wieder gezeigt, dass wenn wir unser konzentriertes Spiel über 60 Minuten zeigen würden, jede Mannschaft dieser Liga schlagbar ist und genau das ist unser Ziel für die Rückrunde!

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns in der Hinrunde von der Tribüne aus angefeuert haben und freuen uns euch bei unserer Aufholjagd in der Rückrunde wieder in der Halle zu sehen. 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Handball-Jahr 2019!

Eure 1. Damen

Letzten Sonntag galt es für uns, uns gegen TV Eilbek, dem Tabellennachbar, zu behaupten. Das hat uns die nötige Motivation gegeben, uns diesem Gegner entgegenzustellen, und die 2 Punkte auf unser Punktekonto wandern zu lassen.
Die Eilbeker hatten einen guten Start hingelegt, in dem sie das erste Tor warfen. Für den Anfang gelang es uns nur aufzuschließen, selbst aber nicht in Führung zu gehen. Bei Minute 7 stand es so bereits 5:3 für den Gegner. Doch wir hielten in der Abwehr stand, und haben im Angriff auch einige Tore gemacht, um bei Minute 12 auf 6:6 auszugleichen. Zuvor fiel in der 11. Minute die erste rote Karte für den Gegner, was nur eine von vielen roten Karten in diesem Spiel sein werden würde. Nach einigen Schwächeleien im Angriff und in der Abwehr auf unserer Seite, fiel bei Minute 25 das letzte Tor für diese Halbzeit und es stand 10:10.
In der Halbzeitpause lag es an uns zu schauen, was in der nächsten Halbzeit besser gemacht werden kann, um dann mit einem frischen Start den Gegner in seine Schranken zu weisen. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit liesen endlich mal auf guten Handball auf unserer Seite schließen, da es bereits nach 8 Minuten 17:13 für uns stand. Eine Minute darauf flog der nächste Spieler Eilbeks mit einer blauen Karte und Bericht vom Platz. Diesen Vorsprung bauten wir mit 26:20 bis zur 52. Minute aus. In den letzten acht Minuten brach unsere Konzentration im Angriff wie in der Abwehr nochmal ein. Zum Schluss stand es dann 29:24 und vom Gegner sind noch zwei weitere Spieler mit einer roten Karte vom Platz verwiesen worden.
Die 2 Punkte haben wir uns zwar gesichert, aber an der Abwehr lässt sich noch einiges verbessern. Nächste Woche geht es dann gegen TSG Bergedorf und somit um die nächsten 2 Punkte.

Am Samstag waren wir zu Gast bei der TSG Bergedorf. Bergedorf war vor dem Spiel als Tabellenschlusslicht noch punktlos. Von dieser Tatsache ließen wir uns allerdings nicht täuschen und gingen trotzdem voll motiviert und vor allem konzentriert in das Spiel.

In den ersten Minuten konnten wir uns dank einer disziplinierten Abwehrleistung und einem konzentrierten Angriffsspiel sowie einem schnellen Umschaltspiel direkt vom Gegner absetzen. Ab der Mitte der ersten Halbzeit schlichen sich dann in der Offensive einige Unsicherheiten ein. Trotzdem wurde der Gegner weiterhin kontrolliert und es ging mit einer Führung von 23:6 in die Kabine.

Nach der Halbzeitansprache von Tiger konnten wir die Fehler, die zum Ende der ersten Halbzeit gemacht wurden, wieder abstellen und uns somit weiter vom Gegner absetzen. Erst in den letzten zehn Minuten lies die Konzentration erneut etwas nach und die Fehler in unserem Spiel nahmen zu.

Am Ende konnten wir einen souveränen Auswärtssieg mit einem Ergebnis von 41:15 einfahren. In der nächsten Woche empfangen wir die HG Hamburg-Barmbek 6 zum letzten Spiel der Hinrunde in der Kersche.

Caio, EH

Mit Blick auf die Tabelle, sind wir heute mit großen Erwartungen in die Halle gekommen.
Die Mannschaft von Eilbeck steht ohne Punkte mit uns auf dem letzten Tabellenplatz.
Das Ziel war klar, der Sieg soll uns gehören und die Punkte in der Halle bleiben.


Von Anfang an zeigten wir diesen Willen auf dem Feld und gaben Eilbeck kaum Möglichkeiten durch unsere Sechsereihe zu kommen. Im Angriff starteten wir leider auch wieder mit einigen Fehlwürfen, konnten aber schnell eine Führung ausbauen.
Mit 9:7 gingen wir somit in die Pause.


Die Stimmung in der Kabine war gut und alle waren sich einig, dies wollen wir auch in die zweite Hälfte übertragen.
Leider war diese etwas geprägt von einigen fraglichen Entscheidungen des Schiris, die leider alle zu unserem Nachteil gepfiffen wurden.
Wir hielten aber zusammen und selbst eine doppelte Unterzahl konnte uns nicht aus der Bahn werfen, ganz im Gegenteil auch hier gingen wir mit 1:0 als Sieger heraus.
Alles in allem waren wir im ganzen Spiel die klar bessere Mannschaft und das zeigten wir auch, als Eilbeck kurzzeitig noch einmal ausgleichen konnte. In einer Auszeit konzentrierten wir uns also noch einmal und brachten das Spiel dann souverän mit 21:17 zu Ende.

20180818 SGH Cup DamenA 0033Nach so einem Spiel ärgert man sich immer und denkt sich, warum fängt man nicht von Anfang an Handball zu spielen…? Wir machen es uns leider immer des Öfteren zur Gewohnheit erst in der 2. Halbzeit mit dem Spielen anzufangen.

Wir haben gar nicht ins Spiel reingefunden, in der 13. Minute fiel erst das zweite Tor durch uns, während Billstedt schon 5 Tore geworfen hatte. Das zog sich durch die erste Halbzeit komplett so durch. Wir kamen nicht zum Tor und wenn dann haben wir daneben geworfen.

Unsere sonst so gute Abwehr hatte auch das eine oder andere Loch und wir mussten erst drei oder viermal zusehen, bis wir begriffen, wo wir die Lücken schließen mussten. In die Halbzeit gingen wir mit einem traurigen 11:5 Rückstand.

Am Sonntag empfingen wir den TuS Finkenwerder bei uns in der Kersche. Finkenwerder war bisher ungeschlagen, aber dennoch gingen wir voller Motivation durch die Punktgewinne der letzten beiden Spiele auf die Platte.

Die ersten Minuten ging es hin und her. Finkenwerder erzielte die Führung, und wir zogen nach. So stand es nach guten 14 Minuten 7:7. Unsere Abwehr hielt jedoch nicht stand, und so konnten sich die Gäste absetzen und hatten einen Lauf von 4 Toren (7:11).
Trotzdem konnten wir uns aber wieder rankämpfen zum 10:12 nach 23 Minuten. Zur Hälfte legte Finkenwerder nochmal zum 14:17 vor. Zum Ende der ersten Hälfte wurde das Spiel auch immer aggressiver und so wurden einige 2-Minuten Strafen vor der Pause verteilt.

Nach einer ordentlichen Ansprache von Tiger beruhigten sich die Gemüter wieder und wir gingen voll motiviert zurück in die Halle. Leider ging es aber weiter, wie in der ersten Hälfte. Wir erzielten einen Treffer, aber Finkenwerder zog jedes mal nach.
Die Abwehr konnte dem Angriff der Mannschaft aus Finkenwerder einfach nicht standhalten. Nach 44 Minuten lief dann nichts mehr und Finkenwerder baute den Vorsprung auf erst 5 und dann 8 Tore nach 55 Minuten aus.
Am Ende verloren wir mit 26:33 nach einer sehr schwachen Abwehrleistung.
Nächste Woche geht es dann gegen den TH Eilbeck, unseren direkten Tabellennachbarn, ran.
20181125 wB 0006Nach einem Spielausfall hatten wir eine Woche Pause und wollten den Kopf frei bekommen. Dies ist uns auch eigentlich ganz gut geglückt. Wir hatten unsere Probleme mit der offensiven Abwehr St. Paulis, aber zur Halbzeit lagen wir uns mit drei Toren zurück und eigentlich war alles noch drin. In der zweiten Halbzeit hat St. Pauli aufgedreht und die Torhüterin hat immer wieder hundertprozentige Chancen vereitelt. Hinzu kamen immer wieder Ungenauigkeiten im Abschluss. Am Ende waren wir im Kopf völlig blockiert und haben unnötig Bälle verschenkt. Am nächsten Wochenende geht es zum Spiel beim Tabellenletzten Rellingen, wir hoffen auf den Neuanfang.
2012 maltermeister niebling kl