SG Harburg

Handball südlich der Elbe

2019 08 10 HerrenB Pokal

Am 26.01. ging es für die 2. Herren gegen das Tabellenschlusslicht HT 16 Hamburg 2. Vor dem Anpfiff wurde in der Kabine nochmal deutlich gemacht, dass dies keine geschenkten Punkte sind, sondern sich auch dieses Spiel erstmal erarbeitet werden muss. Da wir mit einer vollen Bank ins Spiel starteten machte Trainer Rotert auch nochmal deutlich, dass er in diesem Spiel volle Laufbereitschaft sehen will.
Vor allem in den ersten Minuten sollte sich diese Ansprache bewahrheiten. Nach dem Anwurf der Gastmannschaft konnte der erste Angriff zwar abgewehrt werden, allerdings gelang es uns nicht, den ersten Konter gleich zu verwerten und von Beginn an durchzustarten.
Stattdessen brauchten beide Mannschaften einige Minuten um ins Spiel zu kommen, wodurch die Gastmannschaft den ersten Treffer in der 4. Spielminute setzte. Nach einer Minute gab es dann endlich den ersten Treffer für unsere Mannschaft, durch den wir dann endlich in Fahrt kamen und uns eine Führung erarbeiteten, die wir auch nicht wieder hergaben. Eine Schrecksekunde blieb in der ersten Halbzeit nicht aus, als Caio Möller in einem unglücklichen Aufeinandertreffen mit dem Abwehrspieler der Gastmannschaft, mit dem Kopf voran zu Boden ging
und liegen blieb. Glücklicherweise war er in der Lage wiederaufzustehen. Erleichterung ging durch die Halle als klar wurde, dass es keine ernsthafte Verletzung war und er im Laufe des Spiels gefahrlos wieder eingesetzt werden konnte.

Nachdem Trainer Rotert in der Auszeit forderte ein spannenderes Spiel zu bieten und mehr Tempo zu machen, konnten wir uns mit einer 17:5 Führung in die Halbzeit verabschieden. In der zweiten Halbzeit wurde nochmal richtig Feuer gemacht, um die Führung auszubauen. Vor
allem durch die besonders gute Leistung der Torhüter, die mit einigen Paraden bei Gegenstößen und 7-Metern glänzten gab es in diesem Spiel nur 15 Tore gegen unsere Mannschaft. Die kuriose 7-Meter Taktik von Florian Pape und einige starke Paraden bei Gegenstöße von Hendrik Fiedler stachen dabei besonders hervor, während im Angriff mit diversen Angriffen die Führung weiter ausgebaut wurde
und Athanasios Karapetsas mit dem letzten Tor den Spielstand von 40:15 besiegelte.
Die Mannschaft freute sich gemeinsam über den Sieg, machte sich später in der Kabine aber auch klar, dass ein solcher Sieg nächste Woche im Derby gegen SG Wilhelmsburg 3 um 18 Uhr in der Dratelnstraße nicht zu erwarten sei.
Wir würden uns über eure Unterstützung im Derby freuen!
Eure 2. Herren

Knappschaft